Zweifelsfrei – Ausstellung von Victor Mangeng 29.9.-2.10.

Zwischen 29.9. und 2.10. ist der junge Montafoner Bildhauer Victor Mangeng in der Wexelstube in Feldkirch zu Gast. Am Samstag, 1.10., ist die Ausstellung parallel zur „ORF-Lange Nacht der Museen“ bis 01.00 Uhr geöffnet.

VictorMangeng

Victor Mangeng beschreibt seine Ausstellung in der Wexelstube mit folgenden Worten: Zweifelsfrei – so wie ich existiere. Es geht nicht ohne Zweifel, der Mensch ist unterbewusst voller Zweifel. Das liegt in der Natur des Menschen! Durch diesen Gedanken habe ich mich inspiriert gefühlt und diesem widme ich auch meine Ausstellung. Die Natur, so einzigartig wie sie ist – so verschieden sind auch meine Werke. Sei es naturalistisch, stilisiert oder abstrakt – meine Arbeiten sind ein Spiegelbild des Natürlichen und sie beruhen auf Formen, die die Natur mir vorgibt. Das macht es für mich auch so unendlich spannend, mich in einer Form auszudrücken, in der die Natur mein größter Mentor und meine Inspirationsquelle ist. Es geht mir darum, Geschichten festzuhalten, bleibende Erinnerungen zu schaffen und mich in die Zukunft zu wagen. Dies in einer gestalterischen, bildhauerischen Form darzustellen, ist zu meiner Passion geworden!“

9K1B8637

Victor Mangeng wurde 1991 in Schruns geboren, wo er heute als freischaffender Bildhauer lebt und arbeitet. Nach dem Besuch der Handelsschule und einer Zimmermannslehre begann er 2010 mit Holz zu experimentieren. Seit 2012 hat er ein eigenes Atelier und besucht kontinuierlich Fortbildungen (u.a. bei Asiatischen Kunsthandwerksbetrieben). Seit 2014 Ausstellungen in Vorarlberg (z.B. Kunstnacht Montafon) und Liechtenstein.

Mit der Ausstellung „Zweifelsfrei“ in der Wexelstube stellt sich Victor Mangeng erstmals einer breiteren Öffentlichkeit vor.

Kontakt, Infos: www.victor-mangeng.at

Öffnungszeiten:

Donnerstag, 29.9.: 17-22 Uhr
Freitag, 30.9.: 10-12 Uhr 13-22 Uhr
Samstag, 1.10.: 9-12 Uhr 13-01 Uhr (parallel zu „ORF Lange Nacht der Museen“)
Sonntag, 2.10.: 10-17 Uhr

 

 

 

 


Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *